Freitag, 2017-07-28, 7:50 PM
Hauptseite Registrierung RSS
Willkommen, Gast
Countdown


Zertifikat
SeitTest-Zertifikat

 

Zum Anbieter nun auf www.kosmetikstudio-hamburg.net!

Feuer-Kunst
Jetzt Anmelden
Besucherzähler
Pennergame Besucherzähler
Feuerwerks Herstellung
 

Die Basis für ein Feuerwerk ist in der Regel Schwarzpulver. Die Leuchteffekte und Farben werden durch die Beimischung weiterer chemischer Stoffe bewirkt. So benutzt man für einen roten Effekt Strontiumsalze, Calcium und Lithium. Für gelbe Effekte Natriumsalze, für grüne Bariumsalze, Kupfer, Tellur, Thallium und Zink.



Blaue Effekte werden durch Zugabe von Kupfersalzen, Arsen, Blei und Selen, violette durch Cäsium und Kalium, purpurne durch Rubidium, weiße und silberne durch Magnesium, Aluminium, Titan, Zirkonium und schließlich Goldene, durch Eisen und Kohle Zusätze bewirkt. Je heißer die Stoffe abbrennen desto intensiver die Farben und die Leuchtkraft, weswegen man manchmal auch chlorhaltige Stoffe wie zum Beispiel PVC beimengt.



Böller bestehen aus einer festen Hülle, meist aus Plastik oder geleimten Papier. Als explosiver Stoff dient Schwarzpulver, noch explosivere Gemische dürfen in Deutschland nur an Pyrotechniker verkauft werden. Der Knalleffekt entsteht durch das schnelle Abbrennen des explosiven Stoffes und die dadurch freigesetzten Verbrennungsgase. Die meisten Böller wie Raketen werden mit einer Zündschnur gezündet, es gibt aber auch Ausnahmen, so entzündet man manche mit einer Reibefläche, wie bei einem Streichholz.

Die Herstellung von Feuerwerkskörpern darf ausschließlich von lizenzierten Pyrotechnikern, unter strengen Auflagen, vorgenommen werden.